Neues Zuger Joint-Venture bringt Blockchain an die Finanzmärkte

2. November 2018

Die auf die unabhängige Verbriefung von Finanzprodukten spezialisierte «Gentwo» und der Blockchain Service Provider «Inacta» haben ein Joint Venture mit dem Namen «Gentwo Digital» mit Sitz in Zug gegründet. Damit wird die weltweit erste Emissionsplattform für Finanzprodukte im Krypto-Bereich geschaffen. 

Der Markt für Crypto-Anlagen wie Tokens oder Blockchain-Portfolios spielt sich bis anhin abseits des klassischen Kapitalmarktes ab. Dies ändert sich nun. Das auf die Verbriefung von Finanzprodukten spezialisierte Zürcher Unternehmen «Gentwo» und der Zuger Blockchain-Service-Provider «inacta» haben ein Joint-Venture in Zug gegründet. Dieses ist in den Crypto Valley Labs in Zug einquartiert.

«Das neue Unternehmen ermöglicht es erstmals, Crypto-Anlagen als bankfähige Finanzprodukte mit Schweizer ISIN darzustellen», wie es in einer Mitteilung vom Freitag heisst. So bietet das Unternehmen mit Zertifikaten eine einfache, günstige und autonome Lösung, um in so genannte Tokens und Crypto-Portfolios zu investieren. Damit bindet «Gentwo Digital» den Crypto-Markt erstmals an den klassischen Kapitalmarkt an.

Anschluss an über 600 Blockchain-Unternehmen

Verwaltungsratspräsident von «Gentwo Digital» ist Gentwo-Gründer Patrick Loepfe. Während Gentwo das Setup zur unabhängigen Verbriefung der Crypto-Anlagen und deren Emission als Finanzprodukte bereitstellt, kümmern sich die anderen Partner im Joint Venture und insbesondere Marco Bumbacher und Ralf Glabischnig (beide Managing Partner bei Inacta) um die Anbindung des neuen Angebots an die Crypto-Community. «Gentwo Digital» ist dadurch mit einem Pool von über 600 Blockchain-Unternehmen aus dem Crypto Valley verbunden.

 

Artikel auf zentralplus.ch vom 02.11.2018: https://www.zentralplus.ch/de/news/aktuell/5580617/Neues-Zuger-Joint-Venture-bringt-Blockchain-an-die-Finanzm%C3%A4rkte.htm

Zurück